2018
Ratgeber

12

Klaus Beyrer, Oliver Götze, Helmut Gold u.a.

Herausgegeben von Klaus Beyerer / Museum für Kommunikation, Frankfurt

Das Buch der Nächte
Wer die Nacht zum Tag macht, braucht kein Tagebuch.
Verlag Hermann Schmidt, Mainz
Mit Illustrationen und Fotografien von Patrick Bittner, Daniel Hahn und weiteren Fotografien, Strichzeichnungen, Illustrationen

Begründung der Jury

Beleuchtung nächtlichen Wachseins

N wie Nacht – grotesk, fett und schmal steht das maximal große N auf dem Einbanddeckel. Im Dunkeln fluoreszieren die beiden spitzdreieckigen Binnenräume dieser Buchstabenform, wie abstrakte Scheinwerfer, wie Lichtspalten knapp geöffneter Türen, wie unbewusste Gedankenblitze, wenn das eigene Gehirn sich nächtens von allein auf den Weg macht.
Als Kontrast dazu wirkt der Innentitel üppig. Die Titelworte, wie die Texte im ganzen Buch sowieso, sind in einer schönen Barockantiqua gesetzt, auf barocke Weise die geraden und kursiven Versalien ineinander verschlungen, zweifarbig schwarz und sattgelb – so wie das Gelb ebenfalls im ganzen Buch als intensiv genutzte Schmuckfarbe dient.
Im Wesentlichen sind drei Elemente auszumachen, aus denen sich in spielerischer Abwechslung das Buch aufbaut: Texte (als literarische Zitate oder Originalbeiträge), Bildseiten (Bildzitate aus der Literatur; Wortspiele, Gedankensplitter als typografisch komponierte Bildtafeln) und ein Kalendarium (wochenweise und immerwährend, in allen möglichen tabellarischen Varianten).
Dieses Buch, ein regelrechtes Typotheater, beleuchtet alle möglichen Varianten des nächtlichen Wachseins. Es ist ein typografisch ziseliertes Gefäß für alle Assoziationen, die jemanden nächtens beschleichen – in schlaftrunkenem Zustand oder bei vollem Bewusstsein.
Ein unscheinbares Detail nimmt man zunächst als durchgehendes Schmuckelement wahr.
Kleine Kreise aus zwölf Punkten bilden Zifferblätter, in die man die Uhrzeit seiner Notizen einzeichnen kann. Welcher Notizen? Na all das, was es nicht in ein Tagebuch schafft, wenn der Tag schon rum ist.

Format

14 x 22 cm

Umfang

216 Seiten

Auflage

3 000

Preis

25 EUR

ISBN

978-3-87439-901-2

Einbandart

Festeinband

Einbandmaterial


135 g/m² Bilderdruck auf 3 mm Maschinengraupappe mit Folienkaschierung matt und Nachtleuchtfarbe veredelt

Papier


150 g/m² FLY 06 extraweiß, 1,2faches Vol., FSC von Cordier Spezialpapier GmbH Papierfabrik Schleipen, Bad Dürkheim (VS, NS, Inhalt)

Schrift

Kis Antiqua Now, regular und italic

Satzverfahren

InDesign CS6, Macintosh

Druckverfahren

Offset- und Siebdruck Nachtleuchtfarbe (Umschlag)

Lektorat

Benedikt Burkard

Satz

Patrick Bittner / HDW -Neue Kommunikation, Saarbrücken

Reproduktion / Bildbearbeitung

Isabel Bach / HDW -Neue Kommunikation, Saarbrücken

Illustration

Patrick Bittner, Daniel Hahn, Saarbrücken

Gestaltung/Typografie

Isabel Bach, Patrick Bittner, Daniel Hahn / HDW -Neue Kommunikation, Saarbrücken

Einbandgestaltung

Patrick Bittner / HDW -Neue Kommunikation, Saarbrücken

Herstellung

Hermann Schmidt Verlag, Mainz

Druck

Kösel GmbH & Co. KG, Altusried-Krugzell

Buchbindung

Kösel GmbH & Co. KG, Altusried-Krugzell