Einladung zum Wettbewerb »Die Schönsten Deutschen Bücher 2018«

Vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung | Prämiert von einer unabhängigen Jury

Der Wettbewerb »Die Schönsten Deutschen Bücher« geht zurück auf das Jahr 1929 und ist damit einer der ersten Wettbewerbe der Branche. Ins Leben gerufen vor dem Hintergrund der Industrialisierung der Buchproduktion und mit dem Ziel, Buchgestaltung und -herstellung zu fördern, kommt dem Wettbewerb im Zeitalter der Digitalisierung eine neue Bedeutung zu. Die Inhalte emanzipieren sich von den Seiten. Nicht wenige Branchenteilnehmer sehen die Zukunft des gedruckten Buches inzwischen an dessen stofflich-sinnliche Qualität gebunden. Während in den letzten zehn Jahren Herstellung und Gestaltung vor allem auf Kosten hin überprüft wurden, sind die Herausforderungen der Zukunft Qualität und Kreativität.

Um als Impulsgeber für herausragende Gestaltung und beispielhafte Verarbeitung über die Herstellungs- und Gestaltungsszene hinaus Kontur annehmen zu können, findet der Wettbewerb in einem anderen Rhythmus statt. Gestrafft. Intensiver kommuniziert. Unter Einbeziehung des Handels und der Presse. Denn von den Schönsten lernen können nicht nur die Zweitbesten – sondern die ganze Branche. Wenn Herstellungs- und Gestaltungsqualität als Marketingargument verstanden wird, kann sich das schöne Buch seinen Platz in Medien und Gesellschaft sichern. Auch dafür steht der Wettbewerb um die »Schönsten Deutschen Bücher«!

Wir laden Sie herzlich ein, mit Ihren Büchern am Fachwettbewerb »Die Schönsten Deutschen Bücher 2018« teilzunehmen!

Das Ziel

»Die Schönsten Deutschen Bücher 2018«, eine feste Anzahl von 25, werden von einer zweistufigen Jury aus den Einsendungen gewählt. Diese 25 Bücher, die sich durch erstklassige Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung auszeichnen, sind gleichzeitig die Nominierungen für den mit 10.000 Euro dotierten »Preis der Stiftung Buchkunst«, der für das schönste deutsche Buch vergeben wird. Mit diesen herausragenden Büchern soll der Blick der Öffentlichkeit über den Inhalt hinaus auf buchgestalterische und buchherstellerische Spitzenleistungen gelenkt und damit dem Medium und seiner Form in Deutschland mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Die Jurys

Die dreistufige Expertenjury – Erste Jury, Zweite Jury und die Jury für den »Preis der Stiftung Buchkunst« – wird vom Vorstand der Stiftung Buchkunst berufen. Sollte ein Jurymitglied an einem eingereichten Titel beteiligt sein, entfällt das Stimmrecht. Die Jurys treffen ihre Entscheidung nach ausgiebiger Diskussion durch Abstimmung. Die Diskussionen werden nicht schriftlich dokumentiert. Die Entscheidungen der Jurys sind rechtsgültig und nicht anfechtbar.