SilbermedailleTschechien

Martin Hejl et. al.
2 × 100 mil. m2
Kolmo.eu, Prague

Designer: Mikuláš Macháček, Linda Dostálková
Druck: Indigo Print, Prague
ISBN: 978-80-260-6127-4


Sie erscheint ein wenig selbstironisch verkleidet, die Dokumentation zu Wohnungsbau und Großsiedlungen in der Tschechoslowakei. Die Illustrationen fallen als Erstes auf: Manchmal als Cartoon skizziert, mal als Vignette mit beherztem Tuschepinsel gezogen. Deren pädagogischer Impetus unterscheidet sich sehr von der selbstunterstellten Großartigkeit, die Architekten und Architektur oftmals ausstrahlen.

Mit starkem Schwarz-Weiß-Kontrast arbeitet auch die Typografie. Die Wahl fällt auf eine Serifenschrift im Geschmack der 1970er Jahre, außergewöhnlich in architektonischem Kontext. Zwei Schriftgrade und zwei Schnitte – der extrafette Schnitt besonders eng gesetzt –, enorm große Einzüge, Flattersatz, Kapitelüberschriften quasi in Displaygröße: Diese übersichtlichen Mittel genügen, um die Textseiten tektonisch-didaktisch zu strukturieren und eine leseanimierende Lebendigkeit einzuhauchen.

Die Farbfotos sind völlig unerschrocken auf das raue, gelbliche Werkdruckpapier gedruckt, auf Brillanz und Blendeffekte kommt es also nicht an. Diese unprätentiösen und humorvollen Momente der Gestaltung sind als Ausdruck von Selbstdistanz zu verstehen, und sie unterstreichen zugleich die Ernsthaftigkeit der sozialen Anliegen in den vorgestellten Architekturen. Das übersichtlich Kompakte – von Architekteninterviews bis zur umfangreichen Chronologie von Schwarzplänen – macht es zu einem persönlich kommentierten Handbuch.

Nicht auf die Repräsentation, sondern auf den Werkcharakter kommt es dieser Publikation an, erschienen als tschechischer und slowakischer Beitrag auf der Biennale 2014 in Venedig.


SilbermedailleNiederlande und Flandern

Jan Peter Wingender
Brick. An Exacting Material
Architectura & Natura, Amsterdam

Designer: Studio Joost Grootens (Joost Grootens, Dimitri Jeannottat, Silke Koeck, Hanae Shimizu, Julie da Silva)
Druck: robstolk®
Buchbindung: Boekbinderij Van Waarden, Zaandam
ISBN: 978-94-6140-027-7


Schon der strukturierte Einband gibt den Hinweis auf die Gattung: Ein Handbuch zur zeitgenössischen Verwendung von Backstein in der niederländischen Architektur.

Die sehr unterschiedlichen Kapitel und Abschnitte erscheinen jeweils in einer eigenen visuellen Logik. Tatsächlich wird das Buchgefüge von einem ausgetüftelten Satz- und Bildspiegel zusammengehalten, der das Nötige möglich macht. Die Basisdoppelseite in einspaltigem Blocksatz und kräftiger Antiqua wirkt solange klassisch, bis man sich über die Asymmetrie von linker und rechter Seite wundert. Die Kolumnen verspringen um das Maß der sehr großen Einzüge. Dieser Versatz schafft rechts der Spalte Raum, den auch die Bilder beanspruchen können; vor allem lässt er es zu, die Satzbreite der zweispaltigen Textsorten so zu dimensionieren, dass bei gleichem Schriftgrad wie der Grundtext weiterhin im Blocksatz gesetzt werden kann – ohne Löchergefahr. Selbst als Text- und Bildtabelle oder für komplexe Bildlegenden eignen sich die entstandenen Abstände.

Alle Überschriften stehen in spationierten Versalien, einzig die Kapitelüberschriften werden auf Mittelachse gesetzt: eine gravitätische Verbeugung vor der Historie des behandelten Werkstoffes. Und natürlich ist das sehr raue Naturpapier überhaupt kein Hindernis für Fotos in vierfarbigem Druck.

Ein anspruchsvolles Thema, eine anspruchsvolle Gestaltung, ein anspruchsvolles Buch.