Goldene LetterNiederlande

Anne Geene, Arjan de Nooy
Ornithology
Jeremy Jansen

Design: Jeremy Jansen
Printer: Drukkerij Tielen, Boxtel
Publisher: de HEF publishers, Rotterdam
ISBN 978-90-6906-049-1


Antike Vogelbeschreibungen von Aristoteles werden mit ausgestopften Vögeln illustriert. Gemälde alter Meister werden nach Vögeln abgesucht, Details werden isoliert und sortiert. Formvarianten des weißen Vogelkleckses werden als Indikator für die Fluggeschwindigkeit identifiziert. Die Schwarznuancen der Krähe und die Weißnuancen des Eis der Ringeltaube werden in Belichtungsskalen dargestellt. Das Buch schließt mehrere Lücken in der Vogelforschung. Es sind zumeist Serien, deren allgemeines Prinzip erkennbar wird, indem die Motive in Variationen und spezifischen Beziehungen zueinander angeordnet werden. Die verblüffende, unterhaltsame Reichhaltigkeit in der Gesamtgestaltung steht der selbsterklärenden Gesamtwirkung überhaupt nicht entgegen. In dezimaler Gliederung, wie für wissenschaftliche Texte üblich, reihen sich überraschende Aspekte, die von der Forschung vernachlässigt wurden oder überhaupt erst neue Zusammenhänge herstellen, aneinander.

Die Schreibmaschinentype in einem einzigen Schriftgrad ist der sachlichen Vorgehensweise verpflichtet. Der rigide Satz- und Bildspiegel kann gegebenenfalls systematisch stringent oder spielerisch rhythmisch gefüllt werden. Schwarzweiß und farbig gedruckte Abschnitte wechseln sich sinnvoll ab. Unterschiedliche Papiersorten mit nur zarten Unterschieden in Farbton und Textur markieren unterschwellig bestimmte Kapitel. Wie so oft in der Grundlagenforschung wird sich wohl der praktische Nutzen erst in der Zukunft erweisen.

Aber darum geht es gar nicht, weil die Grenze zwischen Seriosität und Ironie auf konstruktive Weise verschwimmt und in genau dieser Zone ästhetische und vogelfreie Erkenntnis gedeihen.