2021
Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Sach-und Schulbücher

9

Tobias Roth

Welt der Renaissance
Verlag Galiani Berlin
Mit zahlreichen Faksimiles und Medaillen

Begründung der Jury

Im Nachhinein wird man sagen: Das Mittelalter ging zu Ende und die Frühe Neuzeit brach an. Buchstäbliche Zeugnisse für diesen Epochenwandel liefert die italienische Literatur des 15. Jahrhunderts. Die Handschrift verlässt die Bücher, und die gedruckte Typografie bildet sich aus.

Ein prachtvoller Einband kleidet die Anthologie in eine stolze Robe. In zwei himmelblauen Farbtönen ranken Arabesken aus Akanthus- und Eichenlaub über das Buchgewebe. Sie zitieren die opulent ziselierten Prachteinbände der Alten Drucke, weshalb die Scharniere den Rapport, der hier geschickt unterbrochen wird, nicht deformieren sollen. Das Zusammenspiel mit den rot geprägten Titelversalien und der üppigen Bauchbinde verströmt ein betörendes Kolorit.

Das Grundgerüst der Textseiten samt seinen Details – rote Auszeichnungsfarbe, Initialen, Seitentitel und Kapiteleingänge auf Mitte – kann als Hommage an die Höhepunkte früher Druckkunst verstanden werden. Insbesondere die Schriftwahl bezieht sich auf die Zeit, als Antiqua und Kursive noch unabhängige Typen und gar nicht als Schriftfamilie gedacht waren. In der heutigen Satztechnik stehen die Poliphilus – die aufrecht stehende Antiqua des Aldus Manutius in Venedig – und die Blado – die Kursive des Antonio Blado in Rom – als Paar zur Verfügung.

Eine Finesse der typografischen Interpretation springt nicht sofort ins Auge und verdient deshalb Erwähnung. Es sind die sogenannten Spitzkolumnen am Schluss eines jeden Begleittextes. Dort laufen die letzten Absätze in jeweils individuellem Formsatz aus – mal spitz, mal in einem Bogen, mal als Halbkugel.

Format

22,8 × 30,5 cm

Umfang

640 Seiten

Auflage

12000

Preis

89 Euro EUR

ISBN

978-3-86971-205-5

Einbandart

Geprägter Leinenband mit Halbumschlag

Einbandmaterial


150 g/m² Linesse Leinen, jadegrün von Peyer Graphic AG, Leonberg; 135 g/m² Surbalin Linea, diamantweiß von Peyer

Papier


100 g/m² Munken Pure, 1,12faches Vol., von Arctic Paper; 115 g/m² Symbol Tatami Ivory, 1,27faches Vol. von Fedrigoni

Schrift

Poliphilus, Blado

Satzverfahren

InDesign, Mac

Druckverfahren

Offset

Lektorat


Wolfgang Hörner und Moritz Rauchhaus

Satz

Wilhelm Vornehm, München

Bildbearbeitung

Wilhelm Vornehm, München

Gestaltung/Typografie

Hanne Mandik / Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln

Einbandgestaltung

Manja Hellpap und Lisa Neuhalfen, Berlin

Schutzumschlaggestaltung

Manja Hellpap und Lisa Neuhalfen, Berlin

Herstellung

Hanne Mandik / Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln

Druck

Mohn Media Mohndruck GmbH, Güterloh

Buchbindung

Mohn Media Mohndruck GmbH, Güterloh