Torben Kuhlmann

Die graue Stadt

Verlag:
NordSüd Verlag, Zürich
Kategorie
Kinderbücher - Jugendbücher

Begründung der Jury

Die Einbandillustration: Hinter Dächern und Backsteinkaminen schieben sich die glatten Wände von Rasterfassaden empor. Noch vor dem ersten Textkapitel verdichtet sich die bleischwere Atmosphäre: Wie eine Kollage aus Los Angeles, Paris und Hongkong staffeln sich über den Kurven aufgestelzter Stadtautobahnen die Mansarddächer mit Giebelfenstern und dahinter hochkantige Wolkenkratzer. Das alles ist in feinen Abstufungen monochrom schattiert, minutiös, ja geradezu penibel aquarelliert – und genau darin liegt der Plan der Geschichte.

Schon am ersten Tag nach dem Familienumzug in die neue Stadt wird der Tochter Robin klar:
Hier wird sie ihr graues Wunder erleben. Die triste Stimmung der Bilder ließe sich anfangs noch auf das trübe Wetter schieben. Als Robin durch das Schaufenster eines Farbengeschäfts stiert, erkennt sie mit schreckgeweiteten Augen: Etwas stimmt hier nicht. Alle Farbtuben sind grau – mausgrau, aschgrau, grüngrau, steingrau. Alles, aber auch wirklich alles in dieser Stadt ist grau. Es entwickelt sich ein dystopischer Krimi, denn das graue Einerlei ist organisiert: In der Stadt herrscht eine Art Grau-Kartell.

Auffällig sind die Autotypen: amerikanische Schlitten neben Trabis und anderen Siebziger-Jahre-Karossen. Durch solche retromäßigen Details wirken die filmisch inszenierten Bilder wie eine subtile Parabel darauf, dass planwirtschaftliche ebenso wie konsumistische Ökonomie zu Gleichmacherei führt. Um den Plot nicht zu spoilern, sei nur so viel verraten: Ganz nebenbei wird der Unterschied zwischen subtraktiver und additiver Farbmischung erklärt.

Format
21,5 x 28 cm
Umfang
64 Seiten
Auflage
22000
Preis
20,00 Euro
ISBN
978-3-314-10652-1
Einbandart
Pappband
Einbandmaterial
Papier Einband: 135 g/m² Maxi Bilderdruck FSC
Papier
150 g/m² Magno Volume
Schrift
Titelschift: Futura Pro (Paul Renner, Linotype), Laufschrift: Garamond Pro (Robert Slimbach, Adobe)
Satz
InDesign, Mac
Druckverfahren
Offset
Satz
Torben Kuhlmann, W1-Verlage / Britta Stukenborg
Reproduktion / Bildbearbeitung
Frische Grafik, Hamburg
Illustrationen
Torben Kuhlmann
Gestaltung
Torben Kuhlmann
Herstellung
W1-Verlage GmbH / Britta Stukenborg
Druck und Bindung
Livonia Print, Riga